Bildungs-Bound: HoGa to go – Erfolgreiches Azubi-Recruiting mit Beruferallye

Wie werbe ich Azubis zeitgemäß und nachhaltig, mit der nötigen Portion Spaß und trotzdem ernsthaften Inhalten? Der bildungsmarkt e. v. hat sich im Rahmen seiner Azubimarketingkampagne eat-sleep-drink.de im Berliner Gastgewerbe für eine digitale, interaktive Berufsbildungs-Rallye per Smartphone mit Actionbound entschieden.

Markus Klopsch vom bildungsmarkt e. v. stellte den Kontakt zu uns her. Seine Idee war es, einen Bildungs-Bound für die Lange Nacht der Aus- und Weiterbildung in der Berliner Hotellerie und Gastronomie (LN8) am 05.06.14 zu kreieren, der interessierten jungen Menschen Ausbildungsmöglichkeiten schmackhaft machen sollte.
Da war er bei Actionbound natürlich genau an der richtigen Adresse. Unsere App eignet sich ideal dafür, die junge Zielgruppe vor Ort spielerisch zu führen und zugleich Bildungsinhalte zu vermitteln.


Doch welche Inhalte sollen überhaupt vermittelt werden? Welche Orte sind eindrucksvoll für die potentiellen Auszubildenden? Was ist für die Zielgruppe relevant, interessant und wie verpackt man es am besten? Die Antworten auf diese Fragen lieferte eine Projektgruppe von Studierenden der Hotelfachschule Berlin. Sie haben sich selbst vor ein paar Jahren zu einer entsprechenden Aus- bzw. Weiterbildung entschieden und sind also vom Fach.
In einem Treffen im Februar ’14 wurden die wichtigsten Grundsätze des Projekts geklärt und die Funktionen, die Actionbound bietet, im Detail vermittelt. Weiterhin habe ich eine Herangehensweise vorgeschlagen, aus der wir gemeinsam grobe Meilensteine abgeleitet haben:

  • Bis Ende März: Faszinierende Orte festlegen, interessierte Unternehmen finden und daraus eine Route ableiten. Wichtig dabei: Diese dürfen nicht zu weit auseinander liegen, müssen immer zugänglich sein, das Personal vor Ort muss informiert und ggf. gebrieft werden.
  • Bis Mitte April: Spannende Aufgaben erarbeiten, um die Orte spielerisch zu verbinden. Wichtig: Sie dürfen weder zu schwer noch zu leicht sein, es dürfen keine Leerläufe entstehen, man soll etwas dabei lernen, aber dies auf eine unterhaltsame Art und Weise.
  • Bis Ende April: Der Bound ist fertig angelegt, Medieninhalte wie Fotos oder Videos sind bereits integriert.
  • 08.05.14: Generalprobe des Bounds.
Aufgrund der großen Zahl teilnehmender Unternehmen und deren großflächiger Verteilung über das Berliner Stadtgebiet einigte sich die Projektgruppe darauf, zwei Routen, eine „City West“ ab Ku’Damm und eine „City Ost“ ab Alexanderplatz, zu erstellen.
Jede Route sollte ca. 45 Minuten dauern und ambitionierte SpielerInnen sollten auch die Möglichkeit haben, beide Rallyes wie aus einem Guss spielen zu können.
Das Studierenden-Team teilte sich auf die beiden Routen auf und erstellte jeweils die Fragen, Aufgaben, Wegbeschreibungen, Bilder usw., während andere damit begannen sämtliche Inhalte in das Actionbound CMS einzupflegen und mein Geschäftspartner Jonathan Rauprich und ich die App um die Funktionalität der freien Stationswahl erweiterten.

Nach etlichen kleineren Testläufen und ein wenig Feinschliff war schließlich der Tag der Generalprobe gekommen. Die Studierenden, ein Bildungsmarkt-Medienpädagoge und ich spielten uns durch Berliner HoGa-Landschaft … und alles lief wie am Schnürchen. Lediglich ein paar Kleinigkeiten wurden nachträglich noch optimiert und fertig war der Bound!

Nach der erfolgreich durchgeführten LN8 ’14 wurde der Bound schließlich noch einmal so überarbeitet, dass er weiterhin, von jedermann zu jeder Zeit gespielt werden kann. Er ist hier erreichbar. Viel Spaß!

 

von Simon | | Beruferallye

Kommentieren