Download wird vorbereitet

Actionbound in Schule und Unterricht

Ein paar Anregungen zum Einsatz von Actionbound basierend auf Erfahrungen von Messen und Veranstaltungen.

Im letzten Herbst besuchten Ercan und Moritz zusammen zwei Bildungsveranstaltungen, um Lehrkräften und pädagogischem Personal die Plattform Actionbound und ihre Potenziale für interaktives und nachhaltiges Lernen näherzubringen. Denn die Transformation des Bildungssystems gelingt nur durch Innovation. Das vermitteln wir unseren Teilnehmenden auch in unseren Workshops.

„Wir nutzen den digitalen Screen, der viele Kinder und Jugendliche anspricht und bringen die Spieler:innen mit verschiedene Spielelementen dazu, sich mit den Inhalten und der analogen Umgebung auseinanderzusetzen. Ihr tragt deine Lerninhalte zuerst in unserem Bound-Creator am Computer ein und spielt diese anschließend über die App ab.“ (Ercan)

Am Stand lernten Interessierte die Möglichkeiten von Actionbound direkt praktisch kennen. Der spielbare Beispiel-Bound Sofa-Safari bedarf ein wenig Bewegung, Geschick und Aufmerksamkeit.

„Das Spielen per App geht leicht von der Hand.“

Viele Neugierige schlugen beim Spielen auch direkt die Brücke zu ihrem eigenen Anwendungsfeld.

Und die Einsatzmöglichkeiten von Actionbound könnten zahlreicher kaum sein: Eine Rallye über das Schulgelände, ein Quiz zur Überprüfung von bereits vorhandenem Wissen, ein Spiel zum Tag der offenen Tür oder eine Bildungsroute als Einstieg in ein neues Unterrichtsthema oder eine Projektwoche. Was beim Vermitteln der Inhalte generell unterstützt: Bewegung, Persönlichkeit und Kreativität. Das habe ich – zusammen mit unseren Co-Referent:innen und Nutzer:innen – auch den Teilnehmenden in meinen Workshops auf beiden Veranstaltungen anhand praktischer Beispiele mitgegeben.

Betont wurde von unseren Nutzer:innen vor allem, dass die Software

  • flexibel an den jeweiligen Inhalt anpassbar ist,
  • es unterschiedliche Möglichkeiten der Abfrage und Eingabe gibt,
  • motiviert durch Spiel- und Wettkampfcharakter sowie
  • unkompliziertes Erstellen und auch das Spielen offline unterstützt.

In den vielen Gesprächen mit Interessierten und Nutzer:innen in Hannover und Berlin haben wir von herrlichen Ideen und Projektansätzen erfahren, aber auch von den großen Herausforderungen, ein weiteres Tool im Schulalltag einzusetzen. Deshalb möchten wir euch hier nochmal ein paar hilfreiche Tipps zum Start und Anwendungsbeispiele mit Actionbound geben.

Bildung braucht Persönlichkeit

Einmal einen Bound gestartet, setzen sich die Spieler:innen mit den jeweiligen (Lern-)Inhalten auseinander. Dafür ist mal mehr die intrinsische Motivation (z. B. Sinn erkennen, Spaß haben sowie persönlicher Bezug) und mal mehr die extrinsische Motivation (Punkte, Belohnung usw.) eine Unterstützung. Das Durchspielen eines Bounds ist dann sowieso ein Erfolgserlebnis.

Bevor du selbst einen Bound erstellst, überlege, was die Schüler:innen begeistert. Orientiere dich daran und kombiniere dies mit deinen Lerninhalte und Ideen. Spiele auch unseren Beispiel-Bound zur Inspiration und blättere durch unseren EDU-Guide mit vielen Tipps zum Einsatz von Actionbound. Im Internet findet ihr natürlich noch weitere Ideen und persönliche Erfahrungen zum Einsatz digitaler Medien im Unterricht.

Bildung braucht Kreativität

Das klingt nach viel Aufwand? Denke zuerst daran, ihr seid nicht allein! Dazu passt auch das Motto des letztjährigen excitingEDU-Kongresses: „Gemeinsam Schule innovativ gestalten“. Die kreative Actionbound-Community unterstützt euch hier auf jeden Fall. Lasst euch von den Ideen anderer inspirieren. Durchstöbert unsere Website mittels Schlagwortsuche und entdecke, welche Bounds zu euren Themen und Fächern bereits erstellt wurden. Auf unserem YouTube-Kanal teilen Nutzer:innen zudem ihre Erfahrungen mit Actionbound. Ansonsten gilt: Es gibt kein „perfekt“, sondern „gut genug“ ist das, was ihr erreichen solltet. Kombiniert dafür unsere Spielelemente so, dass der Bound seinen Zweck für euch und eure Lernenden erfüllt. Eure erstellten Bound könnt ihr immer wieder einsetzen und somit nachhaltig nutzen. Zum anderen unterstützt euch bei der Erstellung das Actionbound-Team. Wir bieten euch dafür umfangreiches Unterstützungsmaterial, wie unser Handbuch, Kurse und Tutorials an. Schaut gerne mal rein!

Bildung braucht Bewegung

Nicht nur während des Spielens wirkt sich Bewegung positiv auf den Lernprozess aus. Auch bei der Recherche und Erstellung kann jede Menge Bewegung nötig und hilfreich sein. Z. B. bei der Beschaffung und Aufbereitung passender Informationen oder dem Besuch der Orte, die später Teil der Route sein sollen. Deshalb empfehlen wir euch noch eine weitere Möglichkeit mit Actionbound zu arbeiten: Die kooperative Bound-Erstellung mit euren Schüler:innen.

Für diesen Zweck bieten wir mit den Sofort-Accounts ein passendes Feature an. Viele Lehrkräfte, mit denen wir gesprochen haben, nutzen bereits spielerische Ansätze im Unterricht und in anderen Lernkontexten. Das ist super! Den Schüler:innen sogar die Verantwortung für die Erstellung eines Bounds (teilweise) zu übertragen, kann bei den Beteiligten zu einer hohen Selbstwirksamkeit im Laufe des Projektes führen.

Eine Übersicht mit ein paar Ideen für den Einsatz in der Schule und im Unterricht tragen wir hier zusammen:

    Abfragen, erkunden, kreativ werden

  • ein Quiz zum Einstieg, zur Ergebnissicherung oder als Abschluss einer Stunde nutzen, z. B. für Vokabeln im Fremdsprachenunterricht
  • Suchaufgaben mit Bildausschnitten oder Hörrätseln (z. B. im Kunst- und Musikunterricht)
  • QR-Codes zerschneiden, Teile suchen lassen und am Ende eine Überraschung/Belohnung bereithalten
  • Lösungen für Quiz in Büchern, Videos hinterlegen Informationen
  • Generieren eigener kreativer Inhalte in offenen Aufgabenstellungen

    Orte entdecken, Abschnitte nutzen

  • historische Orte, die zum Thema im Geschichtsunterricht passen, in der Umgebung aufsuchen, Fragen beantworten und Fotos machen lassen
  • eine Schnitzeljagd durchs Schulhaus oder über das Schulgelände für neue Schüler:innen
  • den Schulgarten oder die Umgebung der Schule selbständig kennenlernen/neu entdecken lassen
  • Stationen erstellen, um kleinere Gruppen dort Aspekte eines Themas bearbeiten zu lassen (Stationenlernen)
  • Schüler:innen zu einem bestimmten Thema oder Ort (z. B. Lieblingsserie oder Hobby) einen Abschnitts erstellen lassen

    Anlässe und Events

  • den Tag der offenen Tür gestalten
  • das Sportfest mit Challenges aufpeppen
  • eine Herausforderung oder ein Motto pro Tag in der letzten Schulwoche vor den Ferien stellen
  • Projektwochen begleiten
  • auf Exkursion den außerschulischen Lernort (gezielt) erkunden lassen

Und nun seid ihr dran! Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren. Schreibt uns bei Fragen oder wenn ihr euer Projekt präsentieren wollt, gerne eine E-Mail an academy@actionbound.com.

 

von Moritz | | schule unterricht edu bildung Sofort-Accounts Beispiele messe bound Inspiration beispiele inspiration sofort-accounts workshop Innovation Teilhabe Spaß Motivation innovation motivation spaß teilhabe