Download wird vorbereitet

Neue Bildeinstellungen im Creator

Bearbeite deine Bilder direkt im Creator und nutze die Einstellungen. Hier kommt die Anleitung:

Du willst deine Bilder größer oder kleiner darstellen lassen? Oder vielleicht nicht rechtsbündig haben? All das und noch vieles mehr geht jetzt ganz einfach mit unseren verbesserten Einstellungen.

Füge dein gewünschtes Bild einfach von deiner Mediathek in den Creator ein. Jetzt nur noch auf das Rädchen in der Bound-Vorschau klicken und schon hast du eine Bandbreite voller neuer Möglichkeiten vor dir.

Ausschnitt wählen:
Wenn nur ein bestimmter Ausschnitt deines Bildes im Element erscheinen soll, kannst du hier ganz einfach deinen Bildausschnitt wählen.

Ersetzen:
Klickst du auf Ersetzen landest du in deiner Mediathek. Bilder auszutauschen wird so noch einfacher.

Breite:
Wähle aus, wie breit dein Bild sein soll. Ganz einfach den Regler von links nach rechts ziehen und schon verändert sich die Breite deines Bildes.

Ausrichtung:
Wähle zwischen vier Möglichkeiten, wo dein Bild im Element stehen soll. Eher mittig, oder doch rechts?

Textfluss:
Möchtest du dass dein Text neben deinem Bild weiterläuft? Dann aktiviere den Button.

Zoom:
Kennst du die kleine Lupe auf den Bildern? Sie erscheint auf dem Bild, sobald du das Element in der App siehst. Soll die Lupe einmal nicht erscheinen, kannst du sie hier ganz einfach ausblenden. Um dieses Feature zu nutzen, benötigst du eine Lizenz.

Teste dich doch einfach mal durch die erweiterten Einstellungen im Creator und gestalte deine Bounds jetzt noch individueller. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Organisations-Dashboard

Flexibilität in der Account- und Boundverwaltung eurer Lizenz.
Verschiedene frei definierbare Berechtigungen für eure Accounts.
Gemeinsamer Zugriff auf Bounds und Medien in geteilten Ordnern.

Mit dem Organisations-Dashboard habt ihr einen riesigen Spielraum bei der Administration eurer Accounts, der über die normale Actionbound-Lizenzverwaltung hinausgeht. Ihr könnt eure Accounts mit dem Organisations-Dashboard komplett selbst verwalten. Das heißt, ihr könnt selbstständig Accounts anlegen, einladen, bearbeiten und individuelle Rollen mit selbst definierten Nutzungsberechtigungen vergeben. Zugriffsberechtigte Accounts können mit geteilten Ordnern Bounds gemeinsam, aber (noch) nicht gleichzeitig, bearbeiten. Zudem können mit geteilten Medien-Ordnern Bilder, Videos und Audios für Accounts der Lizenz freigegeben werden.

Das Organisations-Dashboard bewährt sich aktuell besonders für große Lizenzen, Konzerne mit verschiedenen Abteilungen und Hierarchien, für landesweite Zusammenschlüsse, Medienzentren, Universitäten und alle, die ihre Nutzer:innen über die normale Lizenzverwaltung hinaus administrieren wollen.

Unterschiedliche Bedürfnisse und Anforderungen werden im Vorfeld geklärt und anhand dessen ein bedarfsorientiertes Organisations-Dashboard individuell erstellt.

Wenn du mehr erfahren möchtest oder konkretes Interesse hast, melde dich gerne bei sales@actionbound.de

Neue Actionbound-Features!

Wir freuen uns, dir ein paar neue Features in der Actionbound-App und im Bound-Creator präsentieren zu dürfen.

Medienantworten

Bei Multiple-Choice- und Liste-sortieren-Quizfragen sowie bei Umfragen kannst du nun statt Texten auch Medien als Antwortmöglichkeiten hochladen. Dieses Feature steht allen Actionbound-Nutzer*innen zur Verfügung.

Lockere Bewertung

Gib deinen Spieler*innen die Möglichkeit, bei Multiple-Choice-Quizfragen mit Mehrfachantwort Teilpunkte zu sammeln, wenn sie nicht 100 % korrekt geantwortet haben. Schalte dazu im Bound-Creator in den Einstellungen der Quizfrage “Lockeres Bewerten” ein.
Dieses Feature ist in allen EDU- und PRO-Lizenzen enthalten.

Mehrfachauswahl bei Umfragen

Du kannst nun Umfragen mit Mehrfachauswahl erstellen. Im Bound-Creator bei der Eingabe der möglichen Antworten aktivierst du dieses Feature, das in allen EDU- und PRO-Lizenzen enthalten ist.

Wie du die neuen Features verwendest, kannst du in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung nachlesen.

Mehrsprachige Bounds

Du möchtest einen Bound in mehreren Sprachen anbieten, aber nicht mehrere Versionen erstellen? Auch das ist jetzt möglich! Du kannst die Übersetzungen ganz einfach selbst einpflegen. Der Bound wird dann in der App in der jeweils vom Nutzer eingestellten Sprache angezeigt. Sollte der Bound nicht in der Sprache verfügbar sein, zeigt die App die Originalversion. Hierbei handelt es sich um ein Premium-Feature, das wir dir auf Anfrage freischalten können.

Weitere neue Premium-Features

Neben den bereits in Lizenzen enthaltenen Features haben wir weitere Premium-Features entwickelt, die wir dir auf Anfrage freischalten können. Dazu gehören u.a. die Möglichkeit, das Rating deines Bounds anzupassen oder die Feedback-Emojis für Belohnungen und Rügen zu ändern.

Wenn du dich für unsere Premium-Features interessierst, melde dich bei uns via anfrage@actionbound.de.

Bounds noch interaktiver gestalten – mit Switches!

Actionbound Switch Logo

Wir freuen uns, euch mit einem Feature zu überraschen, das eure Bounds auf eine ganz neue Stufe heben kann. Wir sagen Danke, denn wie so oft basiert auch diese Entwicklung auf Wünschen von euch, den Nutzerinnen und Nutzern von Actionbound, und wäre durch eure Tests und Feedbacks gar nicht möglich gewesen.

Ihr wolltet noch flexiblere Bounds entwickeln, mit geheimen Bonus-Rätseln, unterschiedlichen Aufgaben je nachdem, wie Fragen beantwortet wurden und einer noch flexibleren Reihenfolge von Elementen. Und das ist jetzt möglich – dank Switches! Einzelne Elemente und ganze Abschnitte können nun zu bestimmten Bedingungen ein- oder ausgeblendet werden. Ein Zusatzfeature, das es in sich hat!

• Versteckte Abschnitte, die erst angezeigt werden, wenn eine bestimmte Punktzahl erreicht wurde? – Kein Problem!
• Gesondertes Feedback je nach ausgewählter Antwort in einer Multiple Choice Frage? – Na sicher doch!
• Sonderinformationen nach dem Scannen eines QR-Codes? – Klar!
• Extra Punkte für ein hochgeladenes Foto? – Auch das geht jetzt!

Und es ist noch viel mehr möglich. Das könnt ihr nun einfach selbst ausprobieren: Nachdem ihr Switches in den Einstellungen eines Bounds aktiviert habt, findet ihr in jedem Element den Menü-Reiter “Switch”. Dort könnt ihr die Bedingungen für den Switch einstellen. Damit ihr die Bounds dann testen und spielen könnt, müsst ihr die aktuellste Version der Actionbound-App installiert haben.

1. Switches für Bound aktivieren

2. Bedingungen für jedes Element individuell festlegen

Zugegeben: Man muss schon ein wenig rumprobieren und testen. Ein aus Versehen gesetzter Switch sorgt dafür, dass wichtige Infos vielleicht nicht angezeigt werden. Darum müsst ihr den Switch auch für jedes Element oder jeden Abschnitt explizit aktivieren.

Schaut auch mal in unsere Videos und Anleitungen rein, die wir für die Switches aktualisiert haben.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren!